Die Daleks, die Borg und die Prosodie.

Kann ein Sprach-Synthesizer betont vorlesen? Kann man einen Microcontroller so programmieren, dass er einen lyrischen Text interpretiert und per Zufallseingabe von Bausteinen verändert? Was fehlt beim Gedichtvortrag, wenn die Ausgabe mehr nach den Daleks oder Borg klingt als nach vermenschlichten Interpreten wie Data oder HAL 9000?
Jedenfalls lernen in meiner sechsten Klasse Kinder, für die der betonte Vortrag noch eine Herausforderung darstellt. Trotzdem spielen sie gerne mit Sprache und mit Technik; so kommt alles zusammen in meinem ersten Hackster-Projekt:

Außerdem ging mir der Kommentar eines schulexternen IT-Herren, ich könne während seiner Mittagspause ja das Links- und Rechtsklicken üben, so auf den Zünder, dass ich mich ablenken musste.